Wandern hat in Sachsen Tradition

Wandern ist die beliebteste Freizeitaktivität der Deutschen. Um die 40 Millionen Bundesbürger schnüren regelmäßig ihre Wanderschuhe und suchen das Naturerlebnis, Erholung vom Alltag oder möchten einfach etwas Gutes für ihre Gesundheit und Seele tun (Dt. Wanderverband 2019).

Ein passendes Angebot für große und kleine Wanderfreunde findet man in diesem Jahr in Wilthen. Denn die Kleinstadt im Oberlausitzer Bergland ist nicht nur ein Wanderort mit Tradition, sondern auch Gastgeber des 10. Sächsischen Wandertages vom 24. bis 25. September 2021. Gemeinsam mit der Traditionswanderung „36. Oberlausitzer 100er“ erwartet die Wanderfreunde ein buntes Angebot an geführten und ungeführten Wanderungen. In Wilthen ist der Sitz der TGG „Feriengebiet Oberlausitzer Bergland“ e.V., Partner des diesjährigen sächsischen Wandertages. Ein dichtes Netz an Wanderwegen, allen voran der zertifizierte Oberlausitzer Bergweg der von Zittau über Wilthen bis Neukirch verläuft, erschließt diese schöne Landschaft mit ihren Umgebindehäusern und sanften, bewaldeten Bergketten. Auf Schusters Rappen werden sie in den Mitgliedsorten Überraschendes entdecken. Wussten Sie, dass in diesem Gebiet die Spree entspringt? Wussten Sie, dass es dort auf wenigen Quadratkilometern, die meisten Sagenfiguren und Geschichten sowie die meisten Aussichtstürme in Deutschland gibt? Wussten Sie, dass es dort ganz viele Sonnenuhren und Sonnenheiligtümer gibt? Das alles und noch viel mehr können Sie kennen lernen, wenn sie dabei sind, beim 10. Sächsischen Wandertag in Wilthen, in der besonderen Natur des Oberlausitzer Berglands.

Die Stadt Wilthen mit den Naturfreunden Wilthen, der TGG Feriengebiet Oberlausitzer Bergland e.V., werden bei der Vorbereitung des Sächsischen Wandertages u.a. vom Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V. (SLK) und den Partnern der Landesarbeitsgemeinschaft Wandern unterstützt. Neben den geführten Wanderungen am Samstag, findet am Freitag das Fachforum „Wander-Wege-Werkstatt“ statt. Seit mehr als 10 Jahren wird dieses Jahrestreffen der sächsischen Wegeverantwortlichen und Touristiker vom Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V. organisiert und moderiert. Auch in diesem Jahr werden zum Fachforum wieder interessante Fachthemen rund um das Wandern in Sachsen auf der Tagesordnung stehen.

Apropos Sächsischer Wandertag: Der 1. Sächsische Wandertag fand 2009 im erzgebirgischen Zwönitz statt. Bei herrlichem Sommerwetter lernten über 3.000 Wanderer das schöne Erzgebirge zwischen Greifenbach und Zwönitztal kennen. Ob in einer geführten Tour mit einem ortskundigen Wanderführer oder auf eigener Faust – viel Abwechslung war geboten. Landschaftlich idyllisch ging es auch 2010 weiter, als der Sächsische Wandertag im Textildorf Großschönau im Zittauer Gebirge Rast machte. Mit Manuel Andrack, bekannt aus der „Harald Schmidt-Show“, und dem Volksmusik-Duo Kathrin & Peter war auch abseits der Touren für beste Stimmung gesorgt. Als „Seensationelles Wanderland“ präsentierte sich Markkleeberg zum 3. Sächsischen Wandertag 2011. Die Sieben-Seen-Wanderung, die in den Wandertag eingebunden wurde, lockte tausende Wanderfreunde in das Leipziger Neuseenland. Nach Bad Schandau kamen die Wanderer 2013 nach Klingenthal und machten die Jubiläumsveranstaltung zum 5. Sächsischen Wandertag zu einem großen Erfolg. Unter den Gästen waren auch Extremsportler und Musiker Joey Kelly und Eberhard Hertel, der musikalisch das Festprogramm bereicherte.

Nach Königsbrück (2014) und Coswig (2015) war der Sächsische Wandertag 2017 unter dem Motto „Entdecke deine Natur“ in der Dübener Heide zu Gast. Tradition und Heimat wurden auch bei der neunten Ausgabe im Jahr 2018 in Eibenstock „groß“ geschrieben. Erstmals dabei war auch Michael Kretschmer, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, welcher gern die Schirmherrschaft für den Sächsischen Wandertag ab 2021 übernommen hat.

Alle aktuelle Informationen rund um den Sächsischen Wandertag und zum Fachforum sind übrigens unter www.saechsischer-wandertag.de zu finden.

Zurück